> Forschung & Modellprojekte > Diversitätsbewusste Kulturelle Bildung (DiKuBi)

DiKuBi - Diversitätsbewusste Kulturelle Bildung

 

Migrationsbedingte Diversität ist Normalität in unserer Gesellschaft. Der Diversitätsansatz betrachtet diese Vielfalt als Chance. Der Umgang mit heterogenen Gruppen bedarf jedoch einer besonderen Sensibilität und spezieller Vermittlungskonzepte, insbesondere im Kontext ästhetischer Fragestellungen.

Das Weiterbildungskonzept „Diversitätsbewusste Kulturelle Bildung“ soll helfen, die eigene Haltung zu reflektieren und mit Diversität in der Vermittlungsarbeit bewusster umzugehen. Gleichzeitig kann es auch Ausgangspunkte für die eigene Praxis geben, das Thema Diversität mit künstlerischen und ästhetischen Mitteln erfahrbar zu machen.

Für die Teilnehmenden steht die Persönlichkeitsentwicklung im Sinne einer Bewusstseinsbildung, der Entwicklung und Festigung der inneren Haltung, des Selbstvertrauens und der Empathie für andere im Mittelpunkt. Dazu werden drei Ebenen angesprochen:

  • Diversitätsbewusstsein auf persönlicher Ebene durch die Vermittlung von Grundlagen, Diskursen und einem praktischen Schwerpunkt zum Thema Identität
  • Diversitätsbewusstsein auf pädagogischer Ebene durch die Vermittlung von Handlungsansätzen in der Arbeit mit unterschiedlichen Lebenswelte
  • Diversitätsbewusstsein auf der künstlerischen Ebene durch die Initiierung ästhetischer Perspektivwechsel und die Sensibilisierung für Klassifizierungen und unterschiedliche Vorstellungen von Kunst.

Adressiert werden Kunst- und Kulturschaffende aus allen künstlerischen Sparten sowie Multiplikatoren, die sich pädagogisch qualifizieren und in kultureller Bildung tätig sein möchten oder sind. Hauptberuflich tätige Vermittler können leider nicht gefördert werden.

Im Sinne eines partizipativen Werkstattcharakters wird die Weiterbildung auf die Teilnehmenden ausgelegt und mit ihnen weiterentwickelt. In drei Kurswochen werden fachliche und methodische Grundlagen vermittelt. Unter Einbeziehung von Gastdozenten und Best-Practice Beispielen werden Kompetenzen für die eigene pädagogische Arbeit gewonnen. Zugleich sollen künstlerisch-ästhetische Ausdrucksformen entwickelt und in einem Praxisprojekt erprobt werden.

Durch begleitende Reflexionsphasen können Erfahrungen und Herausforderungen direkt diskutiert werden. Auf Basis einer prozessbegleitenden Evaluation des Verbundpartners Westfälische Wilhelms-Universität wird das Konzept fortentwickelt und nach Möglichkeit verstetigt.

Die Kurswochen werden von einem erfahrenen Dozenten begleitet, für unterschiedliche Themenschwerpunkte werden weitere Gastdozenten einbezogen. Auch die AG Diversität der Akademie Remscheid gestaltet des Curriculum inhaltlich wie praktisch mit. So werden einzelne Weiterbildungsbaussteine von den Dozenten der einzelnen Kunstsparten begleitet.

Achtung!
In der dritten Erprobung der Weiterbildung wird ein besonderer Fokus auf Strukturen und Rahmenbedingungen des ländlichen Raums gelegt. Um neben der Einbeziehung einer regionalen Identität auch gemeinsame Praxisprojekte und langfristige gemeinsame Ideen zu fördern, wendet sich die dritte Erprobung der Weiterbildung vornehmlich an freie Kunst- und Kulturschaffende aus dem Hochsauerlandkreis und angrenzenden Kreisen.
 

Download des Flyers

Download des Bewerbungsbogens

Kosten

Die Entwicklung und Erprobung dieser neuen Weiterbildungsmaßnahme wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Kennzeichen 01WK1408A gefördert.
Daher fallen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Kursgebühren oder Kosten für Unterkunft und Verpflegung an. Sie erklären sich dafür bereit, an der begleitenden Evaluation teilzunehmen.

 

Struktur

>> KURSWOCHEN
     Drei Kurswochen an der Akademie Remscheid mit erfahrenen Dozenten/-innen

>> PRAXISPHASE
     Entwicklung und selbstständige Umsetzung eines Praxisprojekts mit Kindern und Jugendlichen

>> EVALUATION
     Ständige Weiterentwicklung und Anpassung der Weiterbildung sowie Auswertung der  
     Praxisprojekte durch den Kooperationspartner Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

Termine 2016

Kurstermine DiKuBi 2:

1.     Phase an der Akademie Remscheid:  01.02.2016 - 05.02.2016

2.     Phase an der Akademie Remscheid: 29.02.2016 - 04.03.2016

3.     Phase: Praxisprojekt an individuell wählbarem Einsatzort

4.     Phase an der Akademie Remscheid: 18.04.2016 - 21.04.2016  

 

Kurstermine DiKuBi 3:
1.     Phase an der Akademie Remscheid:  06.07.2016 - 10.07.2016
2.     Phase an der Akademie Remscheid: 26.09.2016 - 30.09.2016
3.     Phase: Praxisprojekt an individuell wählbarem Einsatzort
4.     Phase an der Akademie Remscheid: 28.11.2016 - 01.012.2016

Kontakt / Anmeldung

Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung e.V.
Torsten Laaser
Küppelstein 34
42857 Remscheid
Tel.: (02191) 794-255
Fax: (02191) 794-205
E-Mail: laaser@akademieremscheid.de